Unsere Servicelinks

Wir über uns: IMPRESSUM

In und über Biberach: Das Wetter   MarktplatzCam    Satellitenbild

  Wetter-Radar     Stadtplan  Die Luft  LRA-Presse  BC-Ansichtskarten

Kultur und MedienSchwäZ  BC-Riß Abdera  Biberach Kommunal    KONTEXT

 WoBla  Südfinder   AmFedersee Regio TV Seemoz  Traumpalast   iBiber   BLIX

Sonstiges: Todesanzeigen  Apothekennotdienst Feuerwehrbericht   Polizeibericht

Biberach in Blogs, bei YouTube, bei Twitter, auf  Google News  Kulturkalender  

Abfahrt Bahnhof Biberach   Ankunft Bahnhof Biberach  Veranstaltungen 2014

 Szeneführer  Partnerstadt in der Türkei  Freitagsgebet    Vegan in BC

 

 


Die Bergzeitung
Dwarfed by the passage of time.

 

 

Dienstag, 30. September 2014

 

Entdeckung der Langsamkeit Unsere Rechnerprobleme sind noch nicht beseitigt, daher verzögert sich bis auf Weiteres die Aktualisierung dieser Website. Wir bitten um Nachsicht.

 

Rätsel noch nicht so richtig geknackt Wir sind nicht so ganz zufrieden mit den bisherigen Einsendungen zu unserem 18. Rätsel. Die eingesandten Lösungen gehen zwar in die richtige Richtung, aber wir  hatten es uns genauer vorgestellt. Vielleicht findet ja noch jemand etwas besseres.

 

Sonntag, 28. September 2014

Marvin Suckut und "Dichter Dran" waren die Doppelsieger des Poetry Slams im Abdera, der von Tobias Meinhold (links) und Paolo Percoco moderiert wurde.

 

Interessante Sonntagsunterhaltung "Jäger des verlorenen Schatzes" in voller Länge in Schwarzweiß und ohne die Dialoge und die Filmmusik. Danke, Steven Soderbergh! Hier zu sehen. Und was soll das? Seht hier.

 

Heute Stadtlauf! Mehr dazu hier.

 

Samstag, 27. September 2014

Essen & Trinken Neues aus der Szene. Das stadt:café serviert als vegetarisches Gericht morgen Pfannkuchen, wahlweise süß oder mit Gemüsefüllung und dazu einen bunten, frischen Salat +++ Das Havana in der Bürgerturmstraße 4 ließ gestern während der Langen Einkaufsnacht (SchwäZ-Report hier) Flyer verteilen, auf denen die Cocktails der Bar angepriesen wurden. Ergebnis: ein nie dagewesener Ansturm   +++ Gestern eröffnete die "Endstation" (DIE SCHRANKEN SIND GEÖFFNET. DER KESSEL WIRD AUFGEHEIZT

Tickets am Billettschalter erhältlich!!!) im ehemaligen Sun. Die Werbung dafür sah unter anderem so aus.

 

Heute: 4. Interreligiöse Feier in der Friedenskirche „Hinter dem Horizont geht’s weiter…“ – An was glauben Menschen, wenn sie an den Tod denken?
Christen und Muslime im Gespräch über Texte der Bibel und des Koran – Musik und Gesang – Besinnen und Feiern -Begegnung bei festlichem Buffet.  17:00 Uhr, Friedenskirche, Krummer Weg 1. Veranstalter: Evangelische und katholische Kirchengemeinden, türkisch-islamische Kulturverein D.I.T.I.B, Biberach

O wie schön ist Biberach Biberach hat soo viel zu bieten! Zum Beispiel einen Wochenmarkt und und äh und äh, das war's dann schon. So zumindest präsentiert Boehringer Ingelheim die Stadt. Kein Wunder, dass wohl jetzt der große Run der BI-MitarbeiterInnen auf einen Arbeitsplatz an der Riß losgeht. Zu sehen ist das Filmchen hier. Und, nein, Sie brauchen sich das Video wirklich nicht bis zum Ende anzuschauen. nach dem Wochenmarkt kommt nichts mehr. Ehrenwort! Dabei haben wir ja fast schon ein Innovations- und Technologiezentrum hier.

Die Lange Einkaufsnacht ist vorbei. Wieder leuchteten etliche Häuser so wie hier.

 

Biber-Tapete ist der Burner Im Museum ist sie zu sehen, die Bibertapete. Und sie gewinnt immer mehr Fans. Das berichtet die SchwäZ jetzt hier.  Die Abbildung, die die SchwäZ dem Artikel beifügt, hat allerdings etwas von einer Kippfigur. Mal sieht man den Biber, mal denkt man: "Die Flecken da. Soll das Biber-Roadkill sein?"

 

Alleinstellungsmerkmal Während SchwäZ und BiKo dem Geistlichen Wort der christlichen Kirchen Platz einräumen, man eine Freitagspredigt dort aber nie liest, macht Weberberg.de mal wieder den Vorreiter. Bei unseren Servicelinks finden Sie jetzt einen Link zu den Freitagspredigten. Sie können sich also stets aktuell über das Thema der aktuellen Predigt informieren. Inhalt der heutigen Freitagspredigt war unter anderem dies:

"Verehrte Gemeinde,
Auch wird der Feiertag am 3. Oktober jedes Jahr als “Tag der offenen Moschee” begangen. Im Laufe dieses Tages werden viele Menschen als Angehörige anderer Religionen unsere Moscheen besuchen. Lassen Sie uns unsere Gäste an diesem Tage recht herzlich begrüßen und unsere Gastfreundschaft walten. Lassen Sie uns die Gäste mit einem freundlichen Lächeln empfangen und sie auf beste Art aufnehmen. Vergessen Sie bitte nicht, dass es sowohl eine religiöse als auch eine gesellschaftliche Aufgabe ist."  wir meinen: Transparenz hilft, vorurteile abzubauen.
Früher wurde die Freitagspredigt immer mal wieder auf deutsch und türkisch vorgetragen. Folge: Immer mehr nichttürkische Moslems kamen von der Moschee der Milli Görüş hinter der Stadthalle in die DITIB-Moschee am Zeppelinring. Seit einiger Zeit aber steht kein deutscher Vorleser mehr zur Verfügung. Dilemma: Da für viele Moslems das Gebet in der Mittagspause stattfindet, ist auch die Zeit für das Vorlesen einer zweiten Predigt knapp. Der Weberberg.de-Chef hat auf jeden Fall angeboten, die deutsche Predigtfassung jeweils zu verlesen. Problem natürlich: er ist Heide.

 

SPIEGEL holt auf Am vergangenen Mittwoch stellten wir das Buch "In den Gangs von Neukölln" und den Film dazu, "Gangsterläufer" vor. Jetzt bekommen auch die LeserInnen von spiegel.de den Streifen serviert.

 

Freitag, 26. September 2014

 

And the winner is...Rudolf Brüggemann Unser 17. Rätsel ist gelöst. Die Schmierfinken haben in der Tat bei Schemmerhofen zugeschlagen. Wer oft in Biberachs Umgebung mit dem Fahrrad (Helm nicht vergessen!) im Grünen unterwegs ist, hat dieses Graffito sicher schon einmal gesehen. Vielleicht hat sich Rudolf Brüggemann die Lösung auch anders erschlossen. Unser nachgereichter Hinweis war recht deutlich: "Wer weiß, über welchen Ort im Kreis wir in diesem Jahr recht ausführlich berichtet haben, dürfte die Lösung rasch finden." Das konnte nur ScheHo sein, dessen Bürgermeister porträtierten wir vor einigen Monaten und auch die Kunst vor dem Rathaus dort würdigten wir ausführlich. Das nächste Rätsel ist in Arbeit. Das achtzehnte Rätsel ist online!

 

Gans gewinnen Ok, sie ist nicht golden, aber eine schön gebratene Gans ist dennoch ein beliebter Genuss und - Gewinn. Eine ganze Gans für 4 Personen, mit Blaukraut, Bratäpfeln, Kartoffelknödeln, reichlich Sauce und einer Flasche Wein im Wert von € 74.00. Fertig zubereitet wird sie im "Goldenen Adler" in Schemmerhofen. Wer sie gewinnt, braucht sie nur noch abzuholen. Das Gewinnspiel startet in Kürze. Bleiben Sie dran!

 

Das Boot ist voll... sehenswert "Die Piroge" heißt der Film über Bootsflüchtlinge aus dem Senegal, der gestern im Traumpalast zu sehen war. Wer mehr über die Fluchtgründe und die gefährliche Rote über das offenen Meer wissen möchte, sollte sich diesen Film ansehen. Er kläuft noch  bis zum 1. Oktober. (Filmtrailer)
Dem Thema Flucht, Asyl und Migration widmet sich auch eine Filmreihe in der VHS. Sie beginnt am Sonntag  28. September, um 18 Uhr in der Jugendkunstschule mit einem deutschen Filmbeitrag: Leaving Greece – Fluchtpunkt Griechenland

Zum Auftakt der Reihe spricht Adrian Kutter über eine deutsche Filmproduktion, die einen Einblick in das Leben dreier Freunde gibt, für die Fluchtversuche, Angst und Verfolgung den Alltag bedeuten. Seit ihrer Flucht aus Afghanistan 2008 sitzen die drei Jugendlichen Hossein, Reza und Kaka in Griechenland fest. Das Land ist gebeutelt von der Krise und überfordert von der Anzahl der Flüchtlinge. Obwohl sie nicht in einem anderen europäischen Land Asyl beantragen dürfen und die griechischen Grenzen aufs Schärfste bewacht werden, versuchen die drei, Griechenland zu verlassen. Reza will zu seinem Bruder nach Österreich, Hossein zu seiner deutschen Freundin in Berlin, die ein Kind von ihm erwartet. Beim  80 Minuten lange Film führte Anna Brass Regie. Sie wird bei der Vorführung anwesend sein und steht nach dem Film für Fragen bereit.

 

Erschrecken Sie nicht! Häuser, die zu leuchten beginnen. Menschen zuhauf auf den Straßen. Biberach hat mal wieder Lange Einkaufsnacht. "Spektakulär!" sagt die Werbegemeinschaft,  Die teilnehmenden Geschäfte haben bis 23 Uhr geöffnet.

 

Orient bleibt Orient Eine neue Aufgabe hat Ex-"Mocca"-Wirt Ayman Awad. Am 3. Oktober übernimmt er das "Pharaons" in der Karpfengasse.  Lange Jahre war es in der Hand eines ägyptischen Wirtes. Jetzt also folgt ein Wirt mit libanesischem Hintergrund. Die Partyecke an der südlichen Hindenburgstraße dürfte das beleben.
 

Sun Flower wird Endstation Der ehemalige Sun Flower Club ist umgebaut. Am heutigen Freitag um 21 Uhr wird die neue Kneipe eröffnet. Der Zugang ab 21 Jahren bedeutet noch weniger Partyspaß für die Jüngeren. Mal schauen, wie der neue Laden und das neue Konzept ankommen.

 

Noch nicht gelöst war gestern um 21 Uhr das 17. Rätsel.

 

Film über „Solidarische Landwirtschaft" im Kino in Weingarten
Ab 2015 startet der Verein „Solidarische Landwirtschaft Ravensburg
e.V." mit dem Gemüseanbau in Hübscher bei Ravensburg. Am Donnerstag,
den 9. Oktober können sich Interessierte bei dem Film „Die Strategie
der krummen Gurken" über dieses Direktvermarktungskonzept informieren.
Er beginnt um 19 Uhr im Kino „Linse" in Weingarten.
Das besondere an dem Direktvermarktungskonzept „Solidarische
Landwirtschaft" ist, dass eine Gruppe von Verbrauchern die
Betriebskosten eines Hofes gemeinsam finanziert. Im Gegenzug dafür
erhalten sie anteilig die ganze Ernte des Betriebes.
So wissen die Verbraucher ganz genau wie das Gemüse angebaut wird.
Außerdem erhalten sie mehr Gemüse für ihr Geld, da „Gemüse mit
Charakter" ebenfalls geliefert wird.
Der Kinofilm „Die Strategie der krummen Gurken" wurde in der
Garten-Kooperative Freiburg gedreht. Am Donnerstag, den 9. Oktober, sind
alle Interessierte herzlich eingeladen, um 19 Uhr den Film in der
„Linse" in Weingarten anzuschauen. Danach folgt eine Vorstellung des
Vereins „Solidarische Landwirtschaft Ravensburg e.V."
Auf der Homepage des Vereins „Solidarische Landwirtschaft Ravensburg
e.V." kann man sich über weitere Termine und die genaue Umsetzung in
Ravensburg informieren:
www.solawi-ravensburg.de

 

 

Donnerstag, 25. September 2014

 

Tag des Flüchtlings - Freundeskreis Asyl Biberach lädt ein zur "Nacht ohne Grenzen“ am Freitag, 26.Sept.und zum Film „Die Piroge“ am Donnerstag, 25.Sept. 2014

Die Themen Flucht und Asyl sind, bedingt durch die Kriege und die dadurch ausgelösten Fluchtbewegungen in Syrien, im Irak sowie ganz aktuell auch auf europäischem Boden in der Ukraine, wieder verstärkt in den Focus gerückt. Diese Menschen kommen auch bei uns an, leben in den Asylunterkünften oder verteilt auf dem Land, meist anonym mit wenig Kontakten zur einheimischen Bevölkerung. Nach dem großen Erfolg der ersten "Nacht ohne Grenzen" im letzten Jahr mit einer außergewöhnlichen Stimmung möchte der Biberacher Freundeskreis Asyl wiederum am bundesweit begangenen "Tag des Flüchtlings" den Rahmen schaffen für eine Begegnung zwischen Einheimischen und Zuwanderern. Im Vordergrund stehen soll die Musik. Live gespielt durch die international besetzte Band "The human beings", mit Joseph Nenpup Suwa, Andreas "Aja" Gratz , Amina Stipetic,   Martin Gratz , Gabriel MBanda  sowie der Biberacher Percussion-Legende Ray Spencer . Das Repertoire besteht aus Reggae und Rock u.a. mit Titeln von Santana, Bob Marley und Udo Lindenberg. Nach ihrer Feuertaufe beim Internationalen Markt am vergangenen Freitag wird die neugegründete Trommlergruppe „One Love Afrika“ bestehend aus Biberacher Asylbewerbern ein weiteres Mal aufspielen. Danach dann grenzenloses Tanzen zum Sound eines "multi-kulti DJ-Teams". Das an das Abdera angrenzenden Café Tuvalu wird zum "World-Café" umgestaltet. Dort gibt es Informationen zu den Themen Flucht und Asyl sowie von weiteren Gruppierungen wie der Biberacher Sektion von Amnesty International und dem Friedensbündnis.

 

Schon am Donnerstag, 25.9. um 18 Uhr lädt der Biberacher Freundeskreis Asyl in Kooperation mit der Evangelischen Bildungsstätte in den Biberacher „Traumpalast“ zum Film „Die Piroge“.

„Die Piroge“ erzählt von dem Fischer Baye Laye, der sich widerwillig als Kapitän anheuern lässt, um eine Gruppe von Migranten über den Atlantik zu den Kanarischen Inseln zu bringen. In einem schlichten Motorboot, das eigentlich für den Fischfang in Küstengewässern gebaut ist, mit einem Minimum an Ausrüstung und Know-how. An Bord befinden sich dreißig Männer unterschiedlicher Herkunft, die sich kaum verständigen können, darunter auch der Schlepper Lansana und Baye Layes jüngerer Bruder Abou. Sie alle haben teuer bezahlt für die Überfahrt. Sie alle haben Pläne, träumen von Karrieren als Fußballer und Musiker oder einfach nur davon, auf einer spanischen Gemüseplantage ein vernünftiges Auskommen zu finden. Und sie haben Angst. Im Anschluss zum Film findet ein Publikumsgespräch statt. Mitglieder des Asylkreises sowie Bewohner aus den Flüchtlingsunterkünften werden anwesend sein.

 

Landeskunde Türkei - Heute: Modelabel Armine. Mehr hier.

 

Das sechzehnte Rätsel ist gelöst. Auflösung hier.

 

Peter M. Bauer Stuttgart Olinda Recife - Arbeiten von 1964 bis 1981 Städtische Galerie Biberach Riss - Ein Video, bei dem Sie nicht selbst umzublättern brauchen hier
 

Wort und Zahl Was soll man von dem Filmtitel "Der 7bte Zwerg" halten? Müsste das nicht "7te" heißen? So liest sich das doch "siebenbte"! Wer verbricht so etwas? Ein Biberacher macht sichjedenfalls mitschuldig, wie hier nachzulesen ist. Mitschuldig natürlich auch: Medien, die dazu schweigen!

 

Rasch geknackt wurde unser 15. Bilderrätsel. Tcha, da war jemand vor Ort schneller als alle unsere bisherigen Ratefüchse. Thomas Münch aus Ummendorf erkannte die Umlach! Kein Wunder, denn sie fließt durch seinen Wohnort. Herzlichen Glückwunsch für den Punkt. Alle Einsendungen waren richtig, daher könne  wir das nächste Rätsel wohl getrost etwas kniffliger gestalten, siehe rechte Spalte.  Die bisherigen Rätsel mit Lösung sehen Sie hier.

 

Was ist DAS denn?? Video

 

Alleinstellungsmerkmal? Nachdem der SÜDFINDER von "Hipp-Hopp" (sic!)  schreibt, das WOCHENBLATT den neuen SchwäZ-Chef zum "Germanistiker" (sic!), äh, hochsterilisiert und auch die SchwäZ gelegentlich sprachlich strauchelt ("Der 7bte Zwerg" wird nicht beanstandet) , ist wohl nur Weberberg.de vor Ort der Gralshüter von korrektes Deutsch. Darauf können wir und all die LeserInnen, die an dieser Website mit ihren Beiträgen mitarbeiten, stolz sein!
 

Haha, Said the Clown. Was die Zirkuselefanten sagen würden, möchten wir lieber nicht zitieren. mehr hier.

 

Wortkonzert feiert Geburtstag – Ein Jahr Poetry Slam in Biberach Als im September 2013 das erste Wortkonzert auf der Bühne des Abdera stattfand, war noch nicht sicher, ob sich dieses kulturelle Genre in Biberach etablieren könnte. Doch nach nun vier Veranstaltungen ist sich das Team KultuReservoir Biberach sicher, dass Poetry Slam in Biberach angekommen ist. „Die Zuschauerzahlen steigen von Mal zu Mal und bei jedem Slam kommen neue, interessierte Gäste, die dem Charme des gesprochenen Wortes erliegen.“ Auch bei der fünften Auflage des Wortkonzerts sind wieder erlesene Wortakrobaten mit von der Partie. So reisen aus Konstanz Marvin Suckut, der gerade am vergangenen Samstag Baden-Württembergischer Vizemeister in Karlsruhe geworden ist und Zoe Li, aus Frankfurt die fantastische Petra Seynstahl alias „Dichter Dran“ und aus Dortmund Luise Frentzel an. Zudem beehrt das Urgestein Peter Bähr aus Bamberg den Jubiläums Poetry Slam, der schon an der Seite von Christoph Waltz eine Rolle in einer Neuauflage des Mantel- und Degenfilms „Die drei Musketiere“ hatte. Aus Wien begrüßen wir die dramatische Poetin Adina. Nada Conrath aus Biberach und Franziska Hymon aus Ulm vertreten unsere Region. Mimi Elsässer, Singer/Songwriterin aus Biberach wird den Geburtstags-Slam musikalisch begleiten. Das Publikum erwartet ein  kurzweiliger, lyrisch-poetischer Abend mit erstklassigen Wortkünstlern, die mit ihrer wortgewaltigen Sprachakrobatik und aberwitzigen Geschichten aufwarten werden. Hier verschmelzen literarische Formen zu einer einzigartigen Performance als auch Darbietung sprachlichen Könnens und dies kombiniert mit hohem Unterhaltungswert. Am 27. September 2014 im Abdera.. Nur noch wenige Eintrittskarten im Vorverkauf erhältlich. Mehr hier.

 

Mittwoch, 24. September 2014

Mitgliederversammlung der Partei "DIE LINKE" Die Partei „DIE LINKE“ lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Biberach recht herzlich zur monatlichen Mitgliederversammlung am morgigen Donnerstag, 25. September 2014, um 20 Uhr in den Gasthof Hirsch, Saulgauerstraße 22 nach Mittelbiberach-Reute ein.

 

Die Wut ist Yehyas Sucht. Die Kriminalität seine Droge. Was er braucht, ist Entzug. Aber in den Gangs von Neukölln sind alle auf dieser Droge.
Mit dreiundzwanzig hat Yehya E. eine eindrucksvolle Karriere hinter sich: Sohn palästinensischer Flüchtlinge aus dem Libanon, die erste Straftat mit sieben, Einser-Schüler und Tyrann an der Rütli-Schule, mit 15 Boss von der Sonnenallee. Drei Jahre Gefängnis, dann Vorzeige-Aussteiger aus der kriminellen Szene, Streitschlichter in Neukölln, Liebling der Politiker. Er scheint es geschafft zu haben. Plötzlich der Rückschlag. Wer hat versagt? Wir stellen dieses Buch in unseren Buchtipps vor.

 

Schrecklich viele Vorurteile kochen im Weberberg.de-Gästebuch derzeit hoch. Es wäre höchste Zeit, die Diskussion über eine türkische Partnerstadt öffentlich zu führen, auch wenn das eine gruselige Veranstaltung werden könnte, da sicher gleich die IS.Keule geschwungen und die Scharia-Polizei als Argument bemüht würde. Vor zwei oder drei Jahren wäre die Idee sicher lockerer zu diskutieren gewesen. Jetzt bedarf es mehr Werbung und Information für einen solchen Schritt. Im Moment zeichnet sich Folgendes ab: Es gibt noch keine konkreten Überlegungen für eine bestimmte Stadt. Vielleicht begnügt man sich anfangs mit einer Städtefreundschaft und versucht dann, darauf aufzubauen. Weberberg.de fragt: Warum eine Partnerstadt in der Türkei suche, wenn das türkische Leben in Biberach noch so unbekannt ist? Und Weberberg.de meint: nach dem Kulzur Parcour wäre es höchste Zeit für ein türkisches Pendant, einen Kültür Parkuru, bei dem man die türkische Kultur kennenlernen kann. Nicht nur Volkstänze, Çay, gefüllte Weinblätter und Kebab-Spieße sollte es da geben,  sondern auch einen Besuch der fünf verschiedenen Gebetsräume, eine Ausstellung über die ersten Gastarbeiterjahre in Biberach, eine Schnupperstunde Türkischunterricht, landeskundliche Präsentationen der wichtigsten Herkunftsstädte, einen Schulwettbewerb: Wir stellen unsere Stadt vor, im Internet und zweisprachig deutsch/türkisch, als Präsentation für etwaige zukünftige türkische Partnerstädte gedacht. Es gäbe viele Dinge, die man auch ohne eine Partnerstadt tun könnte und die das gleiche Ziel hätten: Verständnis füreinander zu finden. .

 

Those were the days, my friend! Die Jugendkeller-Legende lebt wieder auf! Zumindest für ein Wochenende. Mehr hier.
 

Wenig bekannte Fakten über das Rathaus

Bei der Warteschleifenmusik, die man hört, wenn man das Baudezernat anruft, handelt es sich um "Highway to Hell" interpretiert vom Homophobic Baptist Choir.

Irgendwann in den dreißiger Jahren, wenn Norbert Zeidler aus dem Amt ausscheidet, wird er, so steht es in seiner Arbeitsplatzbeschreibung,  seine Gitarre für einen guten Zweck versteigern. (Versorgungswerk der deutschen Dorfschultes)

Im Keller des Rathauses lagern noch 3000 völlig verstaubte Exemplare von C.-W. Hoffmanns "Dreh den Wind um". Wegen der Gefahr einer Staubexplosion ist es RathausmitarbeiterInnen strikt untersagt, die Tür zu dem Lagerraum zu öffnen.

Die grünen Türmchen, die das Tathaus zieren, haben hohe Symbolkraft. In anderen Städten gilt die Analyse "Kein Moos - nix los`". Für Biberach sollen die moosgrünen Türmchen symbolisieren, dass man hier Geld bis unters Dach hat. (Quelle: Weberberg.de-Satireredaktion)

 

Dienstag, 23. September 2014

Boehringer strecht 5-600 Stellen! Mehr hier. Für Biberach bedeutet das: etwa 100 Stellen weniger. Mehr hier.
 

 Länder gibt es in Schland mehr als Sie wissen. Denken Sie nur an das Schaumburger Land, das Berchtesgadener Land oder das Alte Land, das Blaue Land, das Tecklenburger Land, das Kehdinger Land (Na? Wo liegt das?) oder das Braunschweiger Land! Alle diese Länder sind kein Staat.  Dagegen dies: Staatstheater, Staatsgerichtshof, Staatspreis - wenn man den Wikipedia-Eintrag über Niedersachsen liest, merkt man rasch, dass es sich bei dem Land Niedersachsen um einen Staat handelt und damit scheidet Niedersachsen als Lösung für das dreizehnte Rätsel aus, denn wir hatten ja explizit die Angabe "kein Staat" gemacht. Leider haben alle drei Einsendungen auf "Niedersachsen" getippt. Natürlich liegen die gesuchte Stadt Papenburg und der Hauptkanal, der sie durchzieht, in Niedersachsen. Das gesuchte Land aber war das schöne radfahrerfreundliche Emsland! Also hat - leider, leider - niemand einen Gewinnpunkt bekommen und wir gehen damit in Bälde zum nächsten Rätsel über.

 

Wieder schneller als gedacht haben unsere Ratefüchse das dreizehnte Rätsel geknackt. Wir gingen, wie bei dem mysteriösen Flussrätsel, von einer längeren raterunde aus. Aber nur allzu bald traf die richtige Lösung ein. "St. Georg" lautet sie. Wir haben das Foto in der Tat in Limburg aufgenommen, wie zwei der Rater vermuteten. Die schnellste Einsendung kam dieses mal von Rudolf Brüggemann. Herzlichen Glückwunsch<!

 

Alle Jahre wieder Die Vorschau aufs Filmfest beeindruckt. Was draus wird. muss man abwarten. Mehr hier.

 

Top Spiel des Jahres FC Wacker Biberach Damenmanschaft
gegen TSV Reute AH. Donnerstag, 25. September, 18:30 Uhr, Sportplatz Reute.

 

Montag, 22. September 2014

Gute Musik gab es am Freitagabend auf dem Marktplatz zu hören. In dieser Woche, am Freitag, 26.9. geht es in der „Nacht ohne Grenzen“ damit weiter. Entdecken Sie die musikalischen Fähigkeiten der Flüchtlinge in Biberach!, 2. "Nacht ohne Grenzen", Live Music und International DJ´s, World-Café, Infos. Benefizveranstaltung am "Tag des Flüchtlings", Freitag, 26. Sept. 2014, 20 Uhr, Kulturhalle ABDERA, Breslaustraße 13, Biberach.

Am bundesweiten "Tag des Flüchtlings" lädt der Freundeskreis Asyl Biberach ein zu einer "Nacht ohne Grenzen". Es gibt Infos rund um das Thema Flucht und Asyl. Die Live-Band "The human beings", bestehend aus einheimischen und internationalen Musikern spielt Reggae und Rock. Grenzenloses Tanzen dann mit World-Music zum Sound von internationalen DJ´s. "World-Café" im TUVALU. Der Eintritt ist frei, um eine freiwillige Spende wird gebeten. Der Erlös kommt der ehrenamtlichen Asylarbeit im Landkreis Biberach zugute.

Veranstalter: Migrationsdienst, Caritas-Region Biberach-Saulgau, Kooperationspartner: Freundeskreis Asyl Biberach; Kulturverein Lilienthal e.V., Ev. Kirchenbezirk Biberach – Bezirkspfarramt für Asyl und Flüchtlinge, Die Veranstaltung findet im Rahmen der interkulturellen Wochen der Stadt Biberach statt.

 

EIne neue, brandaktuelle Version des veganen Stadtführers Biberach ist online! Siehe hier.

 

Immer schneller dreht sich das Gewinnerkarussell bei unserem Gewinnspiel. Rudolf Brüggemann hat auch das elfte Rätsel geknackt- Das Kreuz, das kurz hinter Ummendorf steht, hat im Fuß die Aufschrift "Meine Zeit steht in Deinen Händen" Wir gratulieren! Das zwölfte Rätsel folgt bald. Die bisherigen Rätsel mit Lösung sehen Sie hier. Das zwölfte Rätsel ist gelöst. Ein weiterer Punkt für die Schnellste: Julia Mayer. Vielleicht wollen Sie selber noch suchen, daher verraten wir Ihnen jetzt nicht, wo die Zahl steckt.

 

Eine Messe für Donner, Regen, Sprache und Gesang  ist am Sonntag zu erleben. Mehr zu Missa tempestatis in der rechten Spalte.

 

Türkische Partnerstadt - neue Etappe Nachdem vor einigen Wochen bereits ein erstes Treffen der der deutschen und türkischen InteressentInnen und Akteurinnen stattgefunden hat, gibt es heute das zweite Treffen. Ob man dann schon mehr weiß über eine mögliche türkische Partnerstadt, wird spannend sein. Weberberg.de jedenfalls hat seinen Online-Türkischkurs um zwei weitere Auffrischungslektionen ergänzt. Sobald der Einstiegs-Kurs durchgearbeitet ist, kann man auf einem Lernkarussell noch einmal das Gelernte Revue passieren lassen und Kenntnisse auffrischen. Die beiden neuesten der 23 Karussellstationen sehen Sie hier.

 

Biberach Beavers spielen 5700 Euro für Kinder in Not ein, siehe hier.

 

Nicht schlecht präsentiert: Kultur in Biberach Fotos und mehr vom Kulturparcours am Freitag hier.

 

Mahr von oben Noch mehr Drohnenbilder von Biberach hier.

 

JuPa tagt Am Mittwoch, 1. Oktober, findet eine öffentliche Sitzung des Jugendparlaments ab 17.30 Uhr im Ratssaal des Rathauses statt.

Tagesordnung:

1. Jugendsprechstunde

2. Sachstände

3. Energetische Sanierung Wieland-Gymnasium, Sachstand, Planerbeauftragung, DS 184/2014

4. Bekanntgaben

5. Verschiedenes

Die Sitzungsunterlagen können im Ratsinformationssystem der Stadt Biberach unter www.ris-biberach.de abgerufen werden.

Weitere Informationen zum Jugendparlament unter www.jupa-biberach.de / https://www.facebook.com/jupa.biberach


 

Sonntag, 21. September 2014

 

Das elfte Rätsel ist online. Diesmal fällt es erneut ganz anders aus als alles, das Sie bisher erraten mussten. Wir wünschen wie immer sehr viel Vergnügen!

 

Neu im Web ist die jetzt attraktiver gestaltete Homepage von Seelsorger Friedrich Lechner, siehe hier. Er hat auch den Webauftritt für den Verein "Unsere Brücke" gestaltet, siehe hier.

 

Samstag, 20. September 2014

 

Auf geht's zu Rätsel Nummer 10!  Und wir fragen uns: Sind unsere Rätsel zu leicht? Das neunte Rätsel war jedenfalls bereits nach etwa einer Stunde geknackt. Und wieder heißt der Gewinner...Rudolf Brüggemann. Er schickte uns die richtige Antwort. Es ging um nicht bezahlte Kirchensteuer und zwar um exakt 134 Mark, siehe Rätselarchiv. Ein neuer Stern strahlt jetzt noch heller am Ratehimmel von Weberberg.de. Rudolf Brüggemann hatte ja schon als erster das achte Rätsel geknackt. Auch Julia Mayer hatte die richtige Lösung gefunden, kam aber zu spät.  "Vermaisung" war das gesuchte, leider stetig zunehmende Problem, das wir bildlich dargestellt hatten und das auf vielen Internetseiten behandelt wird. Übersichtlich und ausführlich etwa hier.  Wir gratulieren zur richtigen Lösung! Die bisherigen Rätsel mit Lösung sehen Sie hier. Breaking news Auch das zehnte Rätsel ist geknackt. Und wieder war es Rudolf Brüggemann, der einen Gewinnpunkt einfahren konnte. Wie man die Lösung finden konnte, lesen Sie wieder auf unserer Sonderseite. Das elfte Rätsel ist in Arbeit. Und wieder wird es so ganz anders Lösungsfähigkeiten erfordern.

 

Kein Platz mehr für Flüchtlinge? Der Landkreis hat Probleme. Mehr hier.

 

Erschütterung in der Weberberg.de-Rätselredaktion. Noch immer keine einzige Einsendung am Samstagmorgen bei unserem achten Rätsel, dabei ist unsere Fragestellung klar formuliert und die Lösung augenfällig abgebildet. Aber offenbar bedarf es eines weiteren Tipps für unsere RätselfreundInnen. Nach langem Hin und Her haben wir uns entschlossen, einen wichtigen Hinweis zu geben: Das Lösungswort erzielt Tausende von Treffern bei der Internetsuche. Es hat zehn Buchstaben. Na, jetzt dürften sich die RätselfreundInnen mit Einsendungen aber überschlagen!

 

 

 

Der neue Imam hat seinen Dienst in der Moschee angetreten. In der BC Illu stellen wir ihn vor.

 

Karaokefans können sich freuen. Demnächst gibt es Karaoke im CaBaLo.

 

Freitag, 19. September 2014

Exotische Kochkunst Mehr über die Vorbereitungen für die heutige Auftaktveranstaltung der Internationalen Wochen in der BC Illu.

 

Freund und Leid im Wirtschaftsleben Bei Boehringer Ingelheim kriselt's aber Weishaupt investiert Millionen in Schwendi. Mehr hier.

 

Biberachs Fledermausbrücke kommt mal wieder groß raus. Dieses Mal in der WELT, siehe hier.

 

Donnerstag, 18. September 2014

And the winner is...Tobias Meinhold. Biberachs Poetry Slam Organisator hat die Lösung unseres siebenten Rätsels gefunden: Bazon Brock wurde am Bahnhof Itzehoe Opfer von Gewalt. Wir gratulieren! Das Internet, mittlerweile 25 Jahre alt, hat sicher auch ihm geholfen, die richtige Antwort zu finden. Dort nämlich lesen wir: "In der Unterprima mauserte sich der von Lehrer Nico Hansen auch außerschulisch geförderte Brock zum von den Klassenkameraden nicht durchweg bewunderten Schüler-Bohemien — Mitschüler Jesper Nissen, später Autor des "Kosmos"-Naturführers "Welches Pferd ist das?", will ihn auf dem Itzehoer Bahnhof sogar einmal fürchterlich verdroschen haben."   Die bisherigen Rätsel mit Lösung sehen Sie hier.

 

 

 

 

Sie haben es geschafft Unsere tapferen Radler haben die Strecke von Berlin nach Ulan Bator, ca. 11.600 km, bewältigt. wir gratulieren! Mehr hier.

 

Jetzt aber alle loslegen! Nachdem Julia Mayer einen wichtigen Tipp gegeben hat und ihn den anderen Ratern schenkt, legen wir mit einem Tipp noch einmal nach. Das gewaltsame Ereignis, das durchaus physisch und nicht nur mental ist, ereignete sich in dem Ort, in dem Bazon Brock wichtige Jugendjahre verbracht hat. (In seiner Biographie fehlt das Event natürlich.) Immerhin verrät Brock auf seiner Website seinen besten Witz. Der hat was mit Logik und Ethik zu tun und geht so: Wer zwei Hemden hat, gebe dem eins ab, der nur eines hat, damit er auch zwei habe.

 

 

Mehr als nur mampfen und Mucke: Interkultureller Markt am kommenden Freitag, 19.9.2014 ab 17.30, Marktplatz Biberach

 

Zur Eröffnung der diesjährigen Interkulturellen Wochen findet erstmalig ein Internationaler Markt auf dem Biberacher Marktplatz statt. Mit seinen kulinarischen Köstlichkeiten sowie einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm ist er eingebettet in den Kultur-Parcours der Biberacher Kultureinrichtungen am selben Abend.

 

Stand 1: Freundeskreis Asyl und Jugendparlament: Asylbewerber bieten afrikanisches und afghanisches Essen. Das Jugendparlament wird alkoholfreie Getränke verkaufen.

Stand 2: Kultur- & Sportverein Jadran: Cevapcici, kroatisches Bier und kroatischer Wein.

Stand 3: Freunde der franz. Sprache und Partnerschaftsverein: Crêpes und franz. Wein. Stand 4: Siebenbürger Sachsen: Langos, siebenbürgisches Gebäck und Holunder-Erfrischungsgetränk.

Stand 5: Landsmannschaft der Deutschen aus Russland: Schaschlik, Piroshki mit Kartoffeln und Kraut und Pelmeni.

Stand 6: vhs-Infostand: Infomaterialien und Flyer/Integrationsprojekte/Interkulturelle Stadtführungen.

Stand 7: Weltladen: Waren aus dem Weltladen, kleine "Probiererle", Wein und/oder Tee zum Probieren.

Stand 8: Türkischer Elternbeirat: Verkauf von Lamacun, Gözleme, Adana Kebap Grill, türkischer Kaffee und Tee, Kuchen, Ayran, türkische Brause, Cola und andere Kleinigkeiten.

 

Bühnenprogramm Interkultureller Markt 2014

Gemeinsamkeiten finden – Unterschiede feiern!

 

17:30 Uhr Begrüßung durch den Kulturdezernenten Dr. Jörg Riedlbauer

17:45 Uhr Musikauftritt der Bruno-Frey-Musikschule - 5 Jahre MuBiGs

18:15 Uhr Türkischer Folkloretanz von Schülern der Grundschule Mittelberg organisiert durch den Türkischen Elternbeirat Biberach

18:35 Uhr Kurzer Auftritt mit Trommelrhythmen (Freundeskreis Asyl)

19:00 Uhr Türkischer Folkloretanz von Schülern der Braith-Grundschule organisiert durch den Türkischen Elternbeirat Biberach

19:20 Uhr Frauenchor der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland

19:45 Uhr Türkische Musik organisiert vom Türkischen Elternbeirat Biberach

20:30 Uhr "Open Stage": unter anderem mit der Band „The human beings“ und Trommelrhythmen vom Freundeskreis Asyl

 

Genießen Sie während der Auftritte kulinarische Köstlichkeiten unserer Vereine und nutzen Sie das Angebot von Stadtführungen in verschiedenen Sprachen.

 

 

Entwarnung für Pharmayuppies! Jobs bleiben in BC

 

Am kommenden Samstag: Der Beavers Charity Bowl geht in die 2. Runde. Mehr in der rechten Spalte.

 

Solidarische Landwirtschaft zieht in Oberschwaben Kreise
Dieses Frühjahr wurde die erste "Solidarische Landwirtschaft" in Bad
Waldsee gegründet. Nächstes Jahr will der Verein "Solidarische
Landwirtschaft Ravensburg e.V." diesem Beispiel folgen. Im Landkreis
Biberach können sich Interessierte am Dienstag, den 23. September um 19
Uhr im Gemeindestadel Ingoldingen über dieses Direktvermarktungskonzept
informieren.

Mit dem Direktvermarktungskonzept „Solidarische Landwirtschaft“
wirtschaften bereits über 50 Höfe in Deutschland. Das besondere an dem
Konzept ist, dass eine Gruppe von Verbrauchern die Betriebskosten eines
Hofes gemeinsam finanziert. Im Gegenzug dafür erhalten sie anteilig die
ganze Ernte des Betriebes. So wissen die Verbraucher ganz genau wie das
Gemüse angebaut wird. Außerdem erhalten sie mehr Gemüse für ihr Geld, da
„Gemüse mit Charakter“ ebenfalls geliefert wird.

Mehr Infos findet man auf der Homepage des Vereins "Solidarische
Landwirtschaft Ravensburg e.V.":
www.solawi-ravensburg.de

 

Mittwoch, 17. September 2014

An diesem Freitag in die Moschee! An dem Tag, an dem die Muslime gegen Hass und Unrecht demonstrieren, besucht Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit eine Moschee (Mehr hier.) . Und wer besucht die Biberacher Moschee an dem Tag? Sind SIE dabei? Oder zumindest die Leute, die sich eine türkische Partnerstadt wünschen? Es wäre vielleicht eine gute Gelegenheit, den neuen Imam kennenzulernen. Der Gottesdienst beginnt gegen 13:30 Uhr.

Aiman Mazyk, der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime sagt:

"Um es auf den Punkt zu bringen.: Ich bin ein Jude, wenn Synagogen angegriffen werden. Ich bin ein Christ, wenn Christen zum Beispiel im Irak verfolgt werden und ich bin ein Moslem, wenn Brandsätze auf ihre Gotteshäuser geworden werden." Frage natürlich: Was ist mit Atheisten?

 

Neuzugang im Landratsamt... Auf eine Frau, Stefanie Bürkle, folgt wieder ein Mann als Erster Landesbeamte, also Stellvertreter des Landrats. Es ist Walter Holderried. Mehr hier.

 

...und Abgänge bei Boehringer Ingelheim, siehe hier

 

Werbung auf Weberberg.de wirkt Das Matjesfest  vom kommenden Freitag/Samstag, mittlerweile das elfte,  ist bereits wieder ausgebucht- Und auch der Smartphone-Reparateur phonefix, der in der letzten Woche auf Weberberg.de warb, hat dank seiner Anzeige neue Kunden gewonnen.
 

Rätsel gelöst - aber nur teilweise Wieder einmal hat Julia Mayer als erste etwas eingesandt. Und sie hat den abgebildeten Künstler und sein Werk richtig identifiziert. Wie hat sie das gemacht? Ihren Lösungsweg verrät sie uns: " Google-Bildersuche "Kopfstand + Künstler". Dabei habe ich schnell das
Kopfstand-Foto von Bazon Brock gefunden. Dann habe ich über Bazon Brock recherchiert. Ergebnisse unter anderem dieses dicke Buch "Blätterbuch mit 22000 leeren Seiten", die aktuelle Ausstellung im ZKM Karlsruhe, die Aktion "Gewaltmarsch - Lustmarsch" die in mehreren Städten stattgefunden hat etc
Freundlich auf jeden Fall, dass sie den anderen Raten diese Teillösung mitteilen lässt. Pfiffig ist sie, aber im Abgang nicht ganz korrekt. Denn beim Gewaltmarsch-Lustmarsch war Bazon Brock künstlerischer Täter und nicht bedauernswertes Opfer. Die Tat, so ist zu lesen,  ereignete sich so um die bisherige Lebensmitte des Künstlers. 

 

Montag, 15. September 2014

Was macht eigentlich...die FDP? Nach dem neuen Wahldebakel in Thüringen und Brandenburg hätte man eigentlich einen flammenden. trotzigen Kommentar von FDP-Frontmann Christoph Funk auf Weberberg.de erwartet. Die Hoffnung war vergebens. Wie so oft. Immerhin treffen sich die Liberalen in einem Weinlokal. Und ein gast ist auch schon angesagt. Am Mittwoch, den 17.09.2014, um 20.00 Uhr trifft sich der FDP-Kreisverband Biberach zu einer liberalen Runde in der Vinothek PEDI. Als Gast wird der stellvertretende FDP-Landesvorsitzende Hosam el Miniawy (Bild) erwartet. Er wird Einblicke in die Arbeit des Landesverbandes gewähren. Interessierte sind sehr gerne willkommen. Und, nein, Weberberg.de fragt nicht, an welchem Fluss der Gast geboren wurde. Ist ja kein Rätsel!

 

Frauenfeindliches präsentiert heute das lokale Printerzeugnis für christliche Kultur, siehe hier. Weberberg.de beteiligt sich an solcher frauenfeindlicher Fleischbeschau bekanntermaßen nicht,

 

Neue Öffnungszeiten beim Kletterwald. Die Sommerferien sind vorbei und damit ändert der Kletterwald seine Öffnungszeiten. Ab 16. September - 24. Oktober, Samstag, Sonntag, Feiertage 10.00 - 18.00 Uhr

 

 

Viel Platz unter Sonne satt boten die Freibäder in Biberach oder (oben) Warthausen gestern. Bei herrlichem Sonnenschein konnte man dort ungestört von Kindergekreisch seine Bahnen ziehen. Das Bad in Warthausen ist ab heute leider in der Winterpause. Schade, denn es sind für die nächste Zeit noch recht sonnige Tage angekündigt. Bei 19,5 Grad lässt sich dort auch prächtig schwimmen. Ob das Biberacher Freibad noch öffnet, ist der Website nicht zu entnehmen. Guter Infoservice geht anders.

 

Spät aber immerhin mehr als einen Tag nach Weberberg.de informiert jetzt auch die SchwäZ online darüber, dass Gerd Mögerle (44) neuer Redaktionsleiter in Biberach wird, siehe hier.

 

Sonntag, 14. September 2014

Juhu! Das Freibad ist geöffnet!

 

In einer Minute von Ulm nach BC. Das sieht dann so aus.

 

Heute "Tag des offenen Denkmals" mit dem Thema "Farbe". Das Programm gibt es hier.
 

Hinweis für Ratefreunde: Vielleicht nutzen Sie den heutigen Sonntag zu einem Ausflug in eine ehemalige Hauptstadt. Sie ist auch heute noch eine deutsche Hauptstand in mehrfachem Sinne. (Allerdings nicht die eines der Bundesländer.) Dort ist unser Rätselbuch ausgestellt. 

 

Die Lösung - und erneut hat Julia Mayer sie schlicht geraten - ist der Main, der direkt durch Julias Wohnort Frankfurt fließt. Eigentlich hätte sie schneller darauf kommen können. Dass sie jetzt 6 der nötigen 12 Punkte hat, sollte niemanden entmutigen. Es kann noch viel passieren bei unserem Gewinnspiel.
Jetzt mal ehrlich, liebe Freunde und Freundinnen der Weberberg.de-Rätselspiele, würdet ihr, wenn man euch im Ausland nach einem großen, einem stolzen deutschen Fluss fragte und eigens darum bäte, kein obskures Flüsschen zu nennen, ernsthaft mit Eider, Altmühl oder Kocher daherkommen? Na? Na, also! Warum nicht einmal die Top 10 der deutschen Flüsse runterraten? Die etwas irritierte Weberberg.de-Redaktion schüttelt immer noch den Kopf. Es ist zudem schon etwas drollig, dass ausgerechnet unsere Ratequeen Julia Mayer nicht auf den Fluss gekommen ist, der quasi vor ihrer Haustüre verläuft: der Main! Aufgenommen wurde das idyllische Foto wenige Kilometer mainaufwärts von Miltenberg, der "Perle des Mains", im schönen Churfranken gelegen, das eine Reise lohnt, zumal man dann mit dem Rad am Main entlang radeln kann. Nicht immer sieht es dort so idyllisch aus wie auf dem Ratephoto. Hier ein ganz anderes Kuhbild aus dem Hochwasserjahr 2011. Wie man die Lösung mit Hilfe unserer Angaben vielleicht hätte finden können, lesen Sie hier

 

Samstag, 13. September 2014

Was machen eigentlich....Biberachs Sportler? Schlagzeilen in Italien, siehe hier.

 

Überraschung! Das "Alte Haus" verkündet auf Facebook: "Nach einigem hin und her haben wir jetzt doch auch wieder ein Sky-Abo abgeschlossen. Ihr könnt also alle Bulispiele und auch Champions League bei uns kucken. Dazu gibt´s jetzt Samstags immer Currywurst und Pommes."  Und die SchwäZ meldet, dass nicht Ulrich. Mäule, wie im Weberberg.de-Gästebuch gemunkelt, neue Lokalchef der Biberacher SchwäZ wird sondern Gerd Mägerle (44)

 

Neues von der Fußballfront Immer mehr Gastwirte steigen aus den teueren Sky-Verträgen aus. In Biberach gibt es Übertragungen weiterhin im "Pflugmälzer" in der Bachgasse 17. In den Laupheimer "Tiroler Stuben" setzt man dagegen auf das Radio. „Wir probieren am kommenden Samstag mal einen Internet-Radiosender aus, der die Spiele über die kompletten 90 Minuten in einer Konferenz überträgt. Man wird sehen, wie das angenommen wird.“ so zitiert die SchwäZ die Wirtin.  Wir schalten hin. Da in den Biberacher Kneipen, sieht man mal vom vorbildlichen "Rosengarten" ab, eh meist nur liebloses Radiogedudel läuft und sich das Stadtmarketing und die Werbegemeinschaft einen Dreck um diese Kulturwüste kümmern (aber dann natürlich "Musiknacht!"), wäre das mal eine Möglichkeit, die unbedingt in Biberach getestet werden sollte..

 

Biberacher Probleme Es ist schon so lange her, dass der Biberacher OB Probleme bekam, weil er die BürgerInnen nicht fleißig genug grüßte. Erinnern Sie sich? Hier helfen wir Ihrem Gedächtnis auf die Sprünge mit einer Bilddokumentation aus dem Jahre 2002.

 

Rätsel geht baden Immer noch schwer tun sich unsere RatefreundInnen damit, den Namen des rechts unten abgebildeten Flusses herauszufinden. Gute Güte! Als ob wir nach der Blies, der Abzucht, der Notter oder der Ziese gefragt hätten! Ein Rater schloss aus unserer Formulierung "Grüner wird's nicht!", dass es sich um den Inn mit seinen grünen Wassern handeln müsse. Nein, unsere Fragestellung enthält bewusst keinerlei Hinweis. Dachten wir zumindest. Aber dann fiel es uns wie Schuppen von den Augen! So plump kann man doch die Aufgabe gar nicht stellen! riefen wir und schlugen uns mit der flachen Hand an die Stirn. Viele unserer LeserInnen sind doch des Englischen mächtig, da sollte es wahrlich leicht möglich sein, mit Hilfe unserer klärenden Angaben die Lösung zu finden. Aber wahrscheinlich müssen wir noch lange warten, bis uns diese zufließt. Um die Sache abzukürzen, eröffnen wir ab sofort (also mit Erscheinen dieses Textes!) die nächste Runde. Alle dürfen noch einmal und Neuzugänge sind ebenfalls erlaubt! Dies steht bis jetzt fest: Donau, Werra, Fulda, Eider, Saar, Weser, Schwarze Elster, Lahn, Ruhr, Altmühl, Lippe, Mosel, Lausitzer Neiße oder Inn sind es nicht! Die erste richtige Einsendung erhält einen Punkt, der dieses Mal besonders prestigeträchtig sein dürfte.

 

Da gratuliert der Pharmayuppie: Ausgezeichnet!

 

Freitag, 12. September 2014

Freitagspredigt Im Gottesdienst in der Biberacher Moschee wurde heute diese Predigt gehalten.Oder besser: wäre gehalten worden, denn der neue Imam, Hilal İbrahim (42), trifft erst heute Nachmittag aus der Türkei ein.

 

Verschwörung? Oder warum ist so selten von dem dritten Gebäude die Rede, das am 11. September beim World Trade Center so elegant einstürzte wie bei einer kontrollierten Sprengung in einer belebten Innenstadt?

 

 

 

Und weiter geht's mit dem Flussraten Noch immer nicht gefunden ist der gesuchte Fluss. Die Liste der Vorschläge ist allerdings länger geworden: Donau, Werra, Fulda, Eider, Saar, Weser, Schwarze Elster, Lahn, Ruhr, Altmühl und Inn wurden bisher genannt. Es handelt sich bei dem gesuchten Fluss nicht um irgendein obskures Flüsschen sondern um einen recht stolzen Fluss, der über 200 km lang durch Deutschland fließt. Der muss doch zu finden sein, da die Zahl dieser Flüsse begrenzt ist! In einer neuen Runde, die am Freitag, 12. September 2014 um 00:00 Uhr beginnt, dürfen wieder alle mitmachen. Der Fluss ist auf dem Bild in der rechten Spalte abgebildet. Die erste richtige Einsendung wird mit einem Punkt belohnt. Man darf am heutigen Freitag wie üblich nur einen (!) Lösungsvorschlag einreichen! Wir wünschen viel Erfolg!

 

Unsinniger Vorwurf Im Gästebuch wird uns vorgeworfen, wir würden hier zu intensiv eine vegane Agenda betreiben. Das ist in doppeltem Sinne töricht. Erstens wurde Veganismus in den ersten 12 Jahren Weberberg.de noch nicht behandelt und zweitens hätten die Fleischfans unter unseren LeserInnen in jeder Redaktionskonferenz die Möglichkeit, das Thema Veganismus von diesen Seiten zu verbannen und stattdessen Listen der besten Metzger mit ihren jeweiligen Spezialitäten hier zu veröffentlichen. Getan haben sie nichts.  Also empfehlen wir diesen BeschwerdeführerInnen, doch lieber die Klappe zu  halten.

 

Donnerstag, 11. September 2014

 

Flussrätsel Für den heutigen Donnerstag werden keine Einsendungen mehr angenommen!

 

Welt des Jägers Emu-Jagd im Illertal kommt nicht oft vor. Gibt es aber hier.

 

Wenn eine Tiefgarage sich selber abfackelt... Das kann auch in Biberach passieren, siehe hier.

 

Yes, Ve Gan! Aktualisiert und noch besser gestaltet ist unser kleiner Leitfaden "Vegan in Biberach" zum Einkehren und Einkaufen in Biberach. Hier der Link zum Ausdrucken des Blattes. Was manche irritierte, ist der Begriff "vegane Weine". Seien Weine denn nicht immer vegan? fragte jemand. Wir fragten im Weinhalt am Weberberg nach. Nein, erfuhren wir, oft würde Hühnereiweiß eingesetzt um Schwebstoffe aus dem Wein zu filtern. Es gibt allerdings auch andere nicht vegane Möglichkeiten. Im Weinhalt, der auch in dem praktischen Faltblatt für die Hosentasche zu finden ist, hält man etwa 10 vegane Weiß- und Rotweine vor und klärt noch, ob weitere Weine des umfangreichen Angebots vegan produziert werden.

 

Mehr Werbung im Stadtbild Das Medienunternehmen mein-plakat.de bietet in Kooperation mit dem Medienhaus Weber GmbH ab sofort den ersten City Star im Landkreis Biberach zur Produktbewerbung an.mEin City-Star oder auch City Star Board genannt (kurz CSB) ist eine 9m² große Werbefläche auf einem sogenannten Monofuß. Sieht dann so aus.
Die Anlage steht auf einem 2,5 Meter hohen Fuß welcher asymmetrisch montiert wird. Die Anlagen stehen in der Regel immer quer zum fließenden Verkehr und werden blendfrei angestrahlt.
Toll. so der Claim, seien bei der Anlage die Weitsicht und die Exklusivität., Im gesamten Landkreis Biberach stehen nun zwei Werbeanlagen in Biberach an der Riss. Buchen können Sie diese Werbefläche bei  mein-plakat.de auch telefonisch

 

Mehr Farbe Über die am "Tag des offenen Denkmals" unter dem Thema "Farbe" besuchbaren Objekte informiert die SchwäZ jetzt hier. Auch BiKo listet die Gebäude auf. Auf Seite drei aber widmet sich das Kommunalblättle dem städtischen Suchtbeauftragtem, der so eigen in die Kamera lächelt, dass man sich beim Blick auf seine Augen unwillkürlich fragt. "Was hat der denn eingeworfen?"

 

Neue Runde im lustigen Flussraten Bisher kamen folgende, sämtlich falsche, Vorschläge: Donau, Werra, Fulda, Eider, Saar und Inn. Es handelt sich bei dem gesuchten Fluss nicht um irgendein Flüsschen sondern um einen recht stolzen Fluss, der über 200 km lang durch Deutschland fließt. Der muss doch zu finden sein, da die Zahl dieser Flüsse begrenzt ist! In dieser Runde, die am Donnerstag, 11. September 2014 um 00:00 Uhr beginnt, dürfen wieder alle, auch Neueinsteiger,  mitmachen. Der Fluss ist auf dem Bild in der rechten Spalte auf einem opulenten Klickbild abgebildet. Die erste richtige Einsendung wird mit einem Sammelpunkt belohnt. Wer zuerst 12 Punkte hat, bekommt 100 Euro in bar. Wir wünschen viel Erfolg!

 

Mittwoch, 10. September 2014

Die Übernachtungszahlen in Biberach steigen - und auch die Geburtenrate steigt. Gibt es da einen Zusammenhang?

 

Zu einem Fotowettbewerb fordert Detlef Berentzen auf. Mehr hier.

 

Wer sucht, der findet Eine Frau wurde, wie berichtet, seit Sonntagmittag in einem Ulmer Pflegeheim vermisst. Aufgrund ihrer Demenz befürchteten Pfleger, Angehörige und Polizei, dass sich die Vermisste in einer hilflosen Lage befinden oder ihr etwas zugestoßen sein könnte. Sofort begann eine umfangreiche Suche, auch mit Unterstützung durch den Polizeihubschrauber. Das Pflegepersonal, unterstützt von der Polizei, durchsuchte das Pflegeheim, ohne die Frau dort zu finden. Seither suchten täglich Polizeibeamte das Gelände Richtung Blaustein ab, auch mit Suchhunden. Im Stadtgebiet wurde ebenfalls nach der Frau gefahndet. Die Heimleitung entschloss sich am Dienstag, nochmals das gesamte Heim zu durchsuchen. Tatsächlich wurde die Frau dort gefunden. Sie hatte sich in einen Technikraum unter dem Dach zurückgezogen. Der ist üblicherweise verschlossen. Er ist nicht direkt vom Inneren des Heimes erreichbar und kann nur betreten werden, wenn eine fast einen halben Meter hohe Brüstung überwunden wird. Bei der Suche stellten die Bediensteten fest, dass der Raum unverschlossen ist. Dort kauerte die 86-Jährige in einer Bodenvertiefung. Sie war ansprechbar und unverletzt.
Der Rettungsdienst kümmerte sich sofort um die Frau und brachte sie zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus.

 

ÖPNV für umme gibt es am 20. September (Link). Warum eigentlich nicht immer?

 

Und der Fluss ist....? Donau, Werra, Fulda, Eider sind die Flüsse, die in der ersten Runde unseres Flussquizes genannt wurden. Die Flüsse haben sicher alle ihren Reiz und wenn  man ihre Namen liest, möchte man gleich den Reisekoffer packen. Leider sind alle Namen falsch. Macht nichts! Jetzt darf noch einmal geraten werden. allerdings nur von denen, die sich an der ersten Runde beteiligt haben! Bei diesem Rätsel  müssen Sie einfach raten. Unsere Fragestellung erhält keinen versteckten Hinweis auf den Fluss, der, soviel können wir verraten, kein obskures kleines Gewässer ist Viel Erfolg! Falls heute niemand auf die richtige Lösung kommt, starten wir das Rätsel erneut. Und dann gibt es auch einen klitzekleinen Hinweis.

 

Wie sieht Biberach von oben aus? Zum Beispiel so wie hier.

 

Nichts los in BC?

 
14.09.2014 Tag des offenen Denkmals
19.09.2014 - 20.09.2014 Kulturparcours
01.10.2014 Michaelimarkt
16.10.2014 - 26.10.2014 Kabarettherbst
29.10.2014 - 02.11.2014 Biberacher Filmfestspiele
12.11.2014 Martinimarkt
29.11.2014 - 14.12.2014 Christkindlesmarkt

Falls Ihnen die hier links genannten Termine nicht reichen, dann schauen Sie mal in das neu gestaltete BC Live. Mit neuem Namen, breit gefächertem Inhalt und modernem Design erscheint ab 13. September das Programmheft des Kulturamtes Biberach. Ausführliche Vorschau in der rechten Spalte.
 

 

Alles im Fluss Unser Flussrätsel (s. rechte Spalte) ist noch nicht beantwortet. Zumindest bis gestern 22 Uhr war noch keine richtige Lösung eingetroffen. Die Gewinnchancen sind riesig! Und wer bekäme nicht gerne 100 Euro in bar? Natürlich braucht man etwas Glück beim Raten. Aber: Wer nicht mitmacht, hat schon verloren!

 

Und der Gewinner ist...Roland Frisch Er ist einer der 14 Leute, die bei unserem Kletterwald-Gewinnspiel mitgemacht haben. Jetzt bekommt er Gutscheine für eine Kletterparty für vier im Kletterwald Biberach. Gewinnchancen von 1:14 sucht man meist vergebens. Auf Weberberg.de findet man sie. Wir gratulieren ganz herzlich!.

 

Palermo, Cannabis und Biberach - wie hängt das zusammen? So hängt das zusammen!

 

 

Weltladen Biberach und die Faire Woche 2014 Der Weltladen Biberach e.V. beteiligt sich mit seinen inzwischen über dreißig ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an der “Fairen Woche”, die vom 12. bis 26. September bundesweit stattfindet. Ab kommenden Freitag ist im Laden in der Schadenhofstraße ein Informationsstand aufgebaut, der die diesjährigen Schwerpunkte des “Fairen Handels” vorstellt und zum Gespräch mit den Biberacher Akteuren einlädt. Das Motto “Ich bin Fairer Handel” soll die Verbindung zwischen Besuchern und Ehrenamtlichen herstellen. Die Hintergrundinformationen zu Produkten wie Kaffee, Tee, Schokolade und zu den Handelswegen werden dabei von Susanne Barth geboten. In diesem Jahr engagiert sich Margret Maas bei den Verkostungen mittwochs und samstags während der Aktion.

 

 

Dienstag. 9. September 2014

100-Euro-Gewinnspiel: Zweite Runde kommt Jetzt steht es fest: Bei unserem Gewinnspiel um einen ebenso idyllischen wie mysteriösen Fluss (s. rechte Spalte), wird es eine zweite Raterunde geben. Eine zweite Chance also, allerdings nur für die, die an der ersten Raterunde teilgenommen haben. Neuzugänge gelten nicht. Aber vielleicht errät ja heute noch jemand den Flussnamen auf Anhieb. Einsendeschluss ist heute Nacht um 23:59 Uhr.

 

Mehr Vielfalt in Biberach Gastronomie "La Ruelle" heißt das neue Restaurant mit französischer Küche, das jetzt in den Räumen des ehemaligen "Michelangelo" eröffnet hat. Erste Rückmeldungen sind recht positiv. Ruelle heißt 8Seiten-)Gasse, was natürlich zu dem kleinen Königgässle, das so lange gesperrt war, passt.

 

Mehr Service für VeganerInnen Die Idee, einen veganen Einkaufs- und Einkehrführer ins Netz zu stellen, entstand beim Besuch des vegan-vegetarischen Stammtisches im stadt:café. Er findet am heutigen Dienstag wieder um 19 Uhr statt. Nach kurzer Zeit war die Idee auf Weberberg.de online umgesetzt. Jetzt aber hatte der Karikaturist und Grafiker Stefan Roth die Idee, die Informationen auf einem A4-Blatt so aufzubereiten, dass sie sich zu einem achtseitigen Büchlein falten und bequem in der Hosentasche unterbringen lassen.  Die Texte werden immer wieder aktualisiert und ergänzt. (Hier die aktuellste Version.)  Bald sollen die Informationen auch in den erwähnten Biberacher Gaststätten und Geschäften aufliegen.  Das ist auch deswegen praktisch, weil man in der Biberach App unter dem Stichwort vegan nichts findet. Natürlich ist noch nicht das gesamte vegane Angebot in Biberach erfasst. Vielleicht möchten weitere Gaststätten sich dort auch kostenlos listen lassen. Grundsätzlich ist das Modell ja erweiterbar.  Hier das  kleine Büchlein zum Ausdrucken (PDF)  mit Faltanleitung.

 

Klettern kommt Und wer hat die Party für vier im Kletterwald Biberach gewonnen? Das wird in Kürze ausgelost!

 

Montag, 8. September 2014

 

Aus für unser Gewinnspiel? Bis jetzt ist noch keine richtige Lösung bei unserem Gewinnspiel um 100 Euro Bargeld eingegangen. Da werden sich die Spielinteressierten noch gedulden müssen, denn es geht weiter, sobald die Frage nach dem Fluss beantwortet ist. Und wenn niemand die richtige Lösung einschickt? Dann werden wir uns wohl etwas ausdenken müssen. Eine zweite Ratechance vielleicht? Wäre ja schade ums Geld. Aber warten wir erst einmal ab, was noch so eintrifft.

 

Vegan-vegetarischer Stammtisch Morgen trifft er sich wieder um 19 Uhr im stadt:café.

 

Mehr Gottvertrauen könnten unsere LeserInnen gut gebrauchen. Bisher ist erst eine Einsendung zur sechsten Folge unseres "100 auf die 12"-Rätsels eingegangen. Das schöne Bild soll aber dazu einladen, einfach zu raten. So schön grün ist es und grüner wird's nicht! Und wieder gilt: Wer zuerst die richtige Lösung schickt, bekommt einen Punkt Am Ende winken 100 Euro Bargeld! Mehr in der rechten Spalte. Die fünf bisherigen Rätsel mit Lösung sehen Sie hier.

 

Vegan in BC In Kürze gibt es einen kleinen faltbaren Führer zu veganen Produkten und veganer Ernährung in Biberacher Restaurants, klein genug, um ihn in die Geldbörse zu stecken. Und auf Facebook hat sich jetzt eine Gruppe zum Thema "Vegan in BC" gegründet (Link). Die Möglichkeiten, sich in der Biberacher Gastronomie vegan zu ernähren, sind größer als gedacht. Nehmen Sie etwa das Gasthaus Hirsch in Reute mit seiner sehr fleischlastigen Karte. Was es dort immer gibt, aber auf der Karte nicht zu finden ist, ist veganes Chili. Und wenn man fragt, gibt es noch mehr. Vor allem dann, wenn man sich vorher anmeldet. Bei den frischen Salaten, die dort angeboten werden, kommen Veganer garantiert auf ihre Kosten.

 

Sonntag, 7. September 2014

Wie geht die Plan B-Werbung? So geht die  Plan B-Werbung!

 

Samstag, 6. September 2014

Wasserstandsmeldung Auch in Biberach hat es gestern geregnet Heftig aber traf es Schemmerberg, siehe hier.

 

 

Und wieder Julia Mayer! Auch unser fünftes Rätsel hat Julia Mayer als erste geknackt. Das possierliche Tier (s. rechts), nach dessen Namen wir gesucht hatten, ist eine Manguste, genauer: eine Zwergmanguste. Dass Julia es gleich erkant hat, mag daran liegen, dass sie nur fünf Minuten vom Frankfurter Zoo entfernt wohnt. Dort hatten wir das Tierchen aufgenommen. Damit hat sie 5 von 12 Punkten ergattert. Aber unsere anderen MitspielerInnen brauchen deswegen den Kopf nicht hängen zu lassen, denn unser Spiel und seine Regeln können noch überraschende Wege und Wendungen gehen. Bleiben Sie dran! Hier die bisherigen fünf Rätsel.

 

Und tschüss, Christian Klose Die SchwäZ Biberach wird demnächst ein neues Gesicht bekommen, denn ein bekanntes geht. Christian Klose (42), derzeit Redakteur und Redaktionsleiter bei der SchwäZ BC,  wechselt ab dem 1. Januar 2015 zur Nordsee Zeitung in Bremerhaven. Er ist damit auch für die Zevener Zeitung zuständig. Zeven ist der Geburtsort des Weberberg.de-Chefs. Es hängt ja immer alles zusammen....Mehr hier.
 

Freitag, 5. September 2014
Kein Dachschaden
Die CDU verkündet heute in der SchwäZ, dass sie am begehbaren Dach für das Jugendhaus festhält. Außerdem will man für jedes Thema einen Ansprechpartner im GR küren. Und an der türkischen Partnerstadt halten die AfD-Opfer fest. Zur Causa Heidenreich aber kein Wort. Tztztz.

 

Exklusive Werbung Die Nachfrage nach Platz für Werbung auf dieser Website steigt im Moment rapide. InteressentInnen sollten sich rasch entscheiden, denn der Platz ist begrenzt.

 

Frohlocket, Veganer! Die VHS stellt ihr neues Programm vor und Veganer dürfen sich freuen, müssen sich aber rasch anmelden. Gleich vier vegane Kochkurse gibt es: Basis, Thai, Schwäbisch und Süßspeisen. Für Sprachinteressierte werden von Chinesisch bis Norwegisch allerlei Sprachen angeboten. Türkisch ist nicht darunter. Aber für EinsteigerInnen, vor allem solche, die sich für eine türkische Partnerstadt interessieren, gibt es ja den Weberberg.de-Türkischkurs.  Mehr zum VHS-Programm  hier.

Und noch sind Plätze frei Dass es am kommenden Sonntag wieder den beliebten Brunch im Café Weichhardt gibt, muss sich wohl nach der Sommerpause erst wieder rumsprechen. Vorteil jetzt natürlich: Es sind noch Plätze frei. Wer es lieber vegetarisch mag, dem empfehlen wir das stadt:café, das an diesem Sonntag zum ersten Mal mit einem besonderen Gericht aus der vegetarischen georgischen Küche aufwartet, siehe Mittwoch.

 

Was macht eigentlich...der Weberberg.de-Chef, wenn sich hier wenig tut? Er sitzt möglicherweise auf dem Sofa und liest und lacht laut auf. Zum Beispiel, wenn er den neuesten Krimi von Wolf Haas liest, den wir hier vorstellen.

 

Die armen Sachsen! LOL! So schätzt die NPD die Folgen des Wahlergebnisses bei der sächsischen Landtagswahl vom vergangenen Sonntag ein: "Die Rauswahl der NPD aus dem Landtag wird sich für Sachsen bitter rächen, das ohne eine NPD im Landtag nun endgültig zur Einwanderungszone für jedermann gemacht wird. Ohne Druck von rechts, ohne den Druck der NPD-Landtagsfraktion, wird es in Sachsen in zehn Jahren Überfremdungszustände wie im Westen geben.

Die „AfD“ mit ihrer Parteitagsforderung nach einem Arbeitsrecht für Asylanten schafft nur weitere Zuwanderungsanreize anstatt diese zu beseitigen. Und zu was für einer multikulturellen und multiethnischen Mosaikgesellschaft eine Einwanderung nach kanadischem Vorbild führt, wie sie die „AfD“ auch im sächsischen Landtagswahlkampf gefordert hat, kann man in den Großstädten Kanadas mit Schaudern beobachten. Ohne den Druck der NPD-Fraktion werden die Asylantenzahlen in Sachsen explodieren, noch mehr Kleinstädte und selbst Dörfer die kulturfremden Asyl-Schnorrer aufgezwungen bekommen und die Abschiebezahlen trotz des massenhaften Asylmißbrauchs sinken. Das ist ein verdammt hoher Preis, den Sachsen für die Rauswahl der NPD aus dem Landtag zahlen wird."

"

 

Noch bis zum Sonntag läuft unser Gewinnspiel, bei dem Sie eine Kletterparty für vier im Klettergarten Biberach gewinnen können. Mehr weiter unten am 29. August!

 

Kreischfaktor 10! SAM spielt am 2. Oktober im Abdera. Mehr hier.

 

Und die Lösung heißt...Lahn! Auch der vierte Punkt unseres Rätsels "100 auf die 12" geht an Julia Mayer. Sie identifizierte den abgebildeten Fluss richtig als die Lahn. Bravo! Wie schlau sie auf diese Lösung gekommen ist, lesen Sie rechts. Schon bald folgt unser nächstes Rätsel in der (mindestens) zwölfteiligen Reihe.

 

Werbung auf Weberberg.de wirkt Kaum hatte wir gestern mit unserem Startbild noch einmal auf die Möglichkeit hingewiesen hier zu werben, erhielten wir zwei Anrufe. Eine lokale Firma und jemand, der eine Kleinanzeige aufgeben wollte. Wir helfen und beraten gerne. Unsere Anzeigenpreise sind seit Jahren unverändert. Einen Monat  lang. In Farbe. Und animiert. Für 125 Euro. Kennen Sie was besseres?  Sprechen Sie mit unserer Anzeigenabteilung: 07351/1273-8888

 

Mittwoch, 3. September 2014

Gute Frage Soll/Darf Gemeinderat Ralph Heidenreich auch in BiKo schreiben oder nicht? Das wird im Gästebuch diskutiert. Egal, wie die Debatte ausgeht. Heidenreich hat hier bereits vor einigen Wochen eine Kolumne veröffentlicht. Das könnte sich jederzeit wiederholen.

AKE zeigt Film über Papst Franziskus: Verbündeter für  gerechtere Welt?

 Wiederholt hat Papst Franziskus besondere Präferenzen für Arme und Benachteiligte mit ihren oft vernachlässigten Anliegen erkennen lassen. Kann er als Verbündeter im Einsatz für eine gerechtere Welt betrachtet  werden und wie lässt sich daraus eventuell Nutzen für die  entwicklungspolitische Arbeit ziehen? Dazu wird beim öffentlichen Monatstreff des Arbeitskreises Entwicklungspolitik (AKE) am Mittwoch, 10. September, 19.30 Uhr  im Kellerlokal des Gasthofs „Grüner Baum“ in Biberach ein Film über den ungewöhnlichen Papst und

 

Der Tag des offenen Denkmals am 14. September erlaubt es wieder, Türen zu durchschreiten, die sonst verschlossen sind. In diesem Jahr ist das fast ausschließlich Altbewährtes. Sehen Sie selbst hier.

 

 

Was für Pilze haben die denn eingeworfen? Das fragt man sich unwillkürlich, wenn man die Startseite der SchwäZ öffnet (s. oben) und sie auf Rechtschreibung und Zeichensetzung kontrolliert. Der Text verrät auch dies: "Wiesenchampions hingegen finde man auf offenen Wiesen.". "Fazit: Ungenießbar! Mehr hier.

 

Fluss mit Vogel Unser Gewinnspiel "100 auf die 12" ist jetzt deutlich leichter geworden. Wir haben den Bildausschnitt massiv vergrößert. Links sieht man jetzt deutlich einen Vogel. Sollte der möglicherweise einen Hinweis auf den gesuchten Namen des Flusses geben? Wer weiß?
 

Neues für VegetarierInnen Das stadt:caé wird seinen vegetarischen Brunch zwat vorerst nicht fortsetzen, VegetarierInnen können sich aber über eine kulinarische Neuerung dort freuen. An zwei Sonntagen im Monat, genauer gesagt am ersten und dritten Sonntag des Monats, gibt es einen vegetarischen Mittagstisch. Für 14,80 Euro werden dann zwei Gerichte serviert. Zunächst gibt es eine leckere Vorspeise: Auberginen mit Nüssen nach einem georgischen Rezept. Als Hauptgericht gibt es dann mit Gemüse gefüllte Paprika in einer Soße aus Kokoscreme und Hokkaidokürbis. Mit Salat als bunter Beilage. So wird das Angebot für BiberacherInnen, die sich vegetarisch ernähren möchten, immer größer.  

 

Endlich! Die BiKo-lose Zeit ist vorbei. Und damit äußern sich auch die Fraktionen wieder. Hubbe Hagel von der CDU bringt die Dinge auf den Punkt, wenn er schreibt "Der neue Gemeinderat wird sich so manchen Wünschen aus der Gesellschaft stellen müssen." FDP-Funk schreibt, dass das Baudezernat "mehr als ausgelastet" sei, was dessen Geschwindigkeit erklärt. Josef Weber (Grüne) freut sich, dass die Arbeit im Rathaus wieder beginnt, nachdem das Getreide trocken ins Lager gebracht wurde. Marlene Goeth (FW) freut sich über einen Frauenanteil von 66% in ihrer Fraktion, die - man/frau höre ! - nicht nur aus Einzelhändlern, sondern auch aus VertreterInnen von Handwerk, Jugend- und Sozialarbeit bestehe. Franz Lemli (SPD) möchte mehr E-Bike-Tankstellen. Aber, noch einmal Hube Hagel, wichtig sei, "dass kein Wunschkonzert aufgestellt wird." Einen Beitrag von Einzel-GR Ralph Heidenreich sucht man vergebens.

 

BiKo-Gewinnspiel In der Turmkugel des Weißen Turms steckt allerlei. BiKo macht ein Gewinnspiel draus. Was steckt seit neuestem dort drin? Im Internet lesen wir: "Wenn in 50 oder 60 Jahren die Turmkugel wieder heruntergeholt und die Zeitkapseln in ihrem Innern geöffnet werden, kommt dort auch eine Ausgabe der Aalener Nachrichten vom 11. Februar 2014 zum Vorschein." Was lent uns das? Man muss schon sorgfältig lesen, wenn man im Web die richtigen Infos zapfen will. Weberberg.de-LeserInnen wissen das bereits.

 

Was machen eigentlich...die Mad Beavers? Sie feiern Jubiläum. mehr in der BC Illu.

 

Neues aus der Biberacher Gastronomie erfährt man in der BC Illu.

Dienstag, 2. September 2014

Asti/Biberach Was gibt es da neues? Mehr hier.
 

Limited edition Mut äußerst begrenzten Öffnungszeiten und einer eingeschränkten Zielgruppe startet das neue "Endstation" in diesem Monat. Öffnungszeiten: Freitag und Samstag 21:00 - 05:00 Uhr. Einlass ab 21 Jahren

Falls Sie wissen wollen, wann genau es öffnet, schauen Sie mal hier.

 

Chance nicht verpassen! Eine Email schicken und sich die Chance für einen 76-Euro-Preis sichern. Unser Gewinnspiel vom Freitag (s. unten) läuft noch diese Woche.
 

Wer stoppt Julia Mayer? Bereits zum dritten Mal hat Weberberg.de-Leserin Julia Mayer als erste unser Rätsel geknackt. Dass Sie es so schnell und auf Anhieb richtig lösen würde, hätten wir nicht gedacht. Hier sei der Tipp genannt, den wir als nächstes nachgereicht hätten. Er lautet: "Ach, übrigens hat der Weberberg.de-Chef das Gericht in St. Pauli verzehrt." Diesen Tipp hielten wir dann aber doch für zu verräterisch, weswegen wir ihn zurückgehalten haben. Aber Julia benötigte ihn nicht. Liegt wahrscheinlich daran, dass sie öfter Weberberg.de liest. Hier geht's zur Auflösung des Rätsels.
 

SchwäZ goes history Die SchwäZ veröffentlich heute Dokumente zum Thema "100 Jahre Strom in Oberschwaben".

 

Gutes timing Rechtzeitig zum Ende der Herbstferien veröffentlichte die SchwäZ gestern einen Text, der so begann: "Mit einer bunten Abschiedsfeier (...) haben Schüler und Lehrer der Matthias-Erzberger-Schule das abgelaufene Schuljahr gewürdigt und sich auf die Sommerferien eingestimmt."

 

Montag, 1. September 2014

Wer verteidigt den Biberacher Einzelhandel? Gibt es eine Schweigespirale? Auch in unserem Gästebuch? Die Süddeutsche veröffentlicht dazu in ihrem Feuilleton eine Kolumne. Sucht man die auf sueddeutsche.de online, findet man sie - auf faz.net. So geht Pressevielfalt heute. Hier die Kolumne.

 

Schockstarre? Offenbar verharrt die sieche FDP immer noch in Schockstarre nach dem Rauswurf aus dem Bundestag. Jetzt ist sie auch im Sachsen aus dem Landtag geflogen. Kein Wunder, wenn man alle Chancen auslässt, sich ins Gespräch zu bringen. Warum die Biberacher FDP ihren Parteivorsitzenden nicht dazu bewegt, wöchentlich eine pointierte Kolumne für Weberberg.de zu schreiben., ist unverständlich. Gesprächswert weit über Biberach hinaus hätte das sicher. Immerhin gibt es dies von der FDP: Liberale Runde, am Mittwoch, den 17. September 2014, um 20.00 Uhr in der Vinothek (PEDI), Pfluggasse 7, 88400, Biberach an der Riss. Als Gast konnten die Biberacher Liberalen  Hosam el Miniawy gewinnen. Herr Miniawy ist seit 2013 stellvertretender Landesvorsitzender der FDP Baden-Württemberg. Er wird den Gästen einige Einblicke in die Arbeit des Landesverbandes gewähren.

 

Der Biberacher Einzelhandel ist das Schwerpunktthema bei den Gästebucheinträgen von diesem Wochenende.

 

Gute Nachricht für Schwimmfans Am morgigen Dienstag öffnet das Hallenbad wieder. Es wurde in den letzen Wochen repariert. Das Freibad ist noch bis Mitte des Monats geöffnet, aber damit es mehr NutzerInnen findet, sollte sich der Sommer noch einmal berappeln.

 

 

 

G e w i n n s p i e l

 

Das zweite Rätsel aus unserem zwölfteiligen Rätselzyklus, bei dem Sie 100 Euro in bar gewinnen können, ist gelöst. Wer gewonnen hat und wie man zur Lösung kommen konnte, lesen Sie in der rechten Spalte. Auf dieser Seite sammeln wir die bisher erschienenen Rätsel, die Gewinnertabelle und Tipps zum Lösen unserer Rätsel. Sie können jederzeit einsteigen, denn die Art der Rätsel variiert und neue Chancen, auch bisherige MehrfachgewinnerInnen zu überrunden, gibt es bis zuletzt.
 

Sonntag, 31 August 2014

 

 

Was macht eigentlich...das "Sunflower"? Nichts mehr. Aber sein Nachfolger, das "Endstation", ist schon mal mit einem Video präsent. Oben klicken! (Vorsicht! Laut!)

 

Noch zwei Wochen Sommerferien! Was tun? Vielleicht mal in den Kletterwald Biberach? Mit unserem Gewinnspiel (siehe 29. August) kann das eine nette Party geben.

 

Move over, Ravensburg! Gemeinhin gehen die Medien ja davon aus, dass die SchwäZ in Ravensburg erscheint. Jetzt aber rückt die WELT die Dinge zurecht. Das Blatt hat seinen Sitz in Biberach, wie man hier nachlesen kann,

 

Samstag, 30. August 2014

Du hast Zeit und brauchst Geld? Das Café Weichhardt sucht dringend Theken- und Servicepersonal für die Schichten ab 16 Uhr und für abends.

 

Wenig los in der Szene Eher wenig los war gestern in der Biberacher Szene. Allgemeines Rätselraten, woran das gelegen hat Insider haben die Ursache rasch ausgemacht: Im Plan B funktioniert das WLAN nicht. Schon nächste Woche soll der Fehler behoben sein. Patric Schneider wird sich persönlich darum kümmern. Der Mann ist einfach toll! Man darf für das erste Septemberwochenende also getrost mehr Stimmung in der Biberacher Innenstadt erwarten. Der "Pflugmälzer", immer noch auf der Suche nach einem neuen Namen, konnte aber auch gestern seine Stammgäste zum Bundesligagucken begrüßen. Am heutigen Samstag gilt dort ebenfalls während der Bundesligaübetragung: Jedes Bier 2 Euro.

 

Wunschkonzert: SchwäZ goes Mitmachmedium So schreiben die SchwäZ-KollegInnen auf Facebook: "Der Biberacher Bismarckring erhält einen Radweg. Frage an euch: Seid ihr zufrieden mit dem Radwegenetz in eurer Stadt oder Gemeinde? Wo fehlt ein Radweg, wo ist es gefährlich zu radeln? Wenn das eurer Meinung nach ein Thema ist, greifen wir das gerne auf." Mehr hier.
INFO: Ok, wenn es für Euch ein Thema ist, könnt Ihr dazu auch was in unserem Gästebuch schreiben.

 

Lebhaftes Echo und ein Schock Sowohl unser Gewinnspiel für eine Kletterparty im Kletterwald Biberach wie auch das Bargeldspiel "100 auf die 12" (siehe rechte Spalte) finden viele MitspielerInnen. Das wundert nicht, denn das Klettern im Wald macht Spaß und fordert Kraft und Geschicklichkeit. Und unser Bargeldspiel regt zum Tüfteln und Assoziieren an. Erstaunlich: bereits drei EinsenderInnen schickten uns ihren Tipp zu dem gesuchten Fluss. Drei Einsendungen mit drei verschiedenen Flüssen. Als wir uns gestern einmal gezwungen haben, die Lösung zu vergessen und versuchten, anhand der Angaben auf den Flussnamen zu finden, erschraken wir nicht schlecht. Es ist verdammt einfach. Wir hätten es nicht für möglich gehalten. dass man mit drei Suchbegriffen so rasch zur Lösung kommt. Egal! Wir wünschen allen MitspielerInnen noch viel Glück. Und falls es bei dieser Runde nicht klappt: Es kommen noch mehr. Mindestens 11.

 

Hilflos in der Luft Wie der Weberberg.de-Chef einmal den Boden unter den Füßen verlor und hilflos in der Luft hing erfahren Sie in der BC Illu.

 

Mozartklänge statt Mörsergranaten In der Festhalle Aßmannshardt (Landkreis Biberach) findet heute, Freitag, 19.30 Uhr, die Vorpremiere von Mozarts Oper "Cosí fan tutte" mit syrischen Bürgerkriegsflüchtlingen statt. Garrett Keast dirigiert das Kurpfälzische Kammerorchester Mannheim und Mitglieder der Stuttgarter Symphoniker. Premiere feiert diese von Bernd Schmitt inszenierte und von der Landesstiftung Baden-Württemberg geförderte Produktion dann am Sonntag, 5. Oktober, im Stuttgarter Theaterhaus. Die weiteren Aufführungen: 31. Oktober in der Stadthalle Biberach; 2. November Münchner Gasteig; 4. November Theater Rüsselsheim; 27. Dezember Stadthalle Balingen; 28. Dezember Roxy Ulm. Im Februar ist ein Gastspiel im Radialsystem Berlin geplant. Informationen über das Projekt gibt es hier auch im Internet.

 

Freitag, 29. August 2014

 

 

Von uns getestet und für spaßig und herausfordernd befunden: Der Kletterwald im Burrenwald. Es geht kinderleicht los, aber steigert sich dann schon bald. Irgendwann warf gestern der Weberberg.de-Chef das Handtuch und entschied sich dafür, den Rest der Parcours ein anderes Mal zu bewältigen.
Jetzt können Sie, liebe LeserInnen, eine Kletterparty für vier gewinnen. Egal ob Vater, Mutter und zwei Kinder oder eine dreiköpfige Familie mit bergerfahrener Großmutter oder als Betriebsausflug eines Kleinbetriebes. Und wie gewinnen Sie?
Sie müssen nur eine einzige Frage beantworten. Sie lautet: Wie heißt der Parcours, der auf der Website des Kletterwaldes so beschrieben wird: "Nichts für schwache Nerven. 10 sehr schwer zu kletternde Elemente in 12 Metern Höhe. Kraft und Ausdauer sind erforderlich. Der Zugang ist erst ab 15 Jahren erlaubt." a) Räuberallee b) Gangsterpfad c) Schwarz Veri Weg.
Schicken Sie Ihre Lösung per Email an bergraetsel(at)yahoo.de. Schreiben sie die Lösung (nicht mehr und nicht weniger!) in die Betreffzeile (!) Ihrer Mail. Dann Ihre Anschrift, Ihren Namen und Telefonnummer in das Textfeld. Wer gewonnen hat, wird auf dieser Seite bekanntgegeben. Einsendeschluss ist Sonntag, 7. September 2014.
 

Eine Umfrage, das Stadtbild und die Werbegemeinschaft.
Hässlich sind diese Werbestopper: "Café noch 50 Meter, 28 h Rund-Um-Die-Uhr Fingerfood" oder "Internetcafe, hier um die Ecke, weltweit surfen". Und auffallen tun sie auch, sie stören, und dafür sind sie auch gemacht. Nicht umsonst nennen sie Insider auch "STÖRER". Seit Jahren nimmt die Zahl dieser mobilen Werbetafeln zu und sie kosten richtig Geld: Schon vor einiger Zeit - als Gaspard noch in Biberach weilte - zahlte er pro Jahr zwischen 75 und 150 Euro an die Stadtverwaltung dafür, auch so eine Tafel aufstellen zu dürfen.
Miete nannte sich das. Stellplatzmiete, sozusagen für einen Platz an der
Werbesonne (oder -front). Azubis können ein Lied davon singen. wie toll die Erfindung dieser mobilen Hinweisschilder ist: Morgens aufstellen, zum Beispiel beim Café Kolesch sonntags ab 10 Uhr auf dem Marktplatz in sonnengelb, abends unbedingt wieder abholen und verstauen - weil Klau- und Entführungsgefahr! Manche Werbetafel wurde auch schon weitab vom Schuss (Marktplatz) gefunden. Lösegeldzahlungen wurden zum Glück noch nicht gefordert. Nun ist diese Zunahme an Werbetafeln tatsächlich auch der Stadtverwaltung aufgefallen, insbesondere dass diese Tafeln teilweise doch in gehörigem Abstand vom eigentlichen Geschäft aufgestellt werden. Tztz.
Jeder der die großflächige und wahrlich unübersichtliche Biberacher
Innenstadt kennt, muss Wochenblatt Lokalchefredakteur Christian Schwarz sicher Recht geben, wenn er in der neuesten Ausgabe schreibt, dass da ein wahrer SLALOMLAUF der Passanten die Folge ist. Was hat Gaspard nicht schon für Irrläufe hinter sich bringen müssen, um von der Nordseite des Marktplatzes auf die Südseite zu wechseln. Mit dem gefühlten Rollator (Grüße an das JuPa!) quer durch einen Werbetafeldschungel, der RTL und die Leute im Dschungelcamp vor Neid erblassen lassen! GUT, dass nun die Stadtverwaltung hier endlich eingreift! Auf die paar Kröten durch die Vermietung kann man
letztlich locker pfeifen: Hier ist das Stadtbild und - ja! - sozusagen das
IMAGE der Kulturstadt in Gefahr! Also weg mit den Werbetafeln, Biberach ist nicht Gotham-City. Klar, dass das wiederum Gaspards Lieblingsverein "Typisch-Biberach", alias Werbegemeinschaft, reichlich bitter aufstößt. In jahrelangen - sicher zähen und nicht immer ungefährlichen - Verhandlungen der Werbegemeinschaft mit Baubürgermeister Kuhlmann zeichnet sich nun aber eine Lösung ab. Das berichtet das Wochenblatt und rührt auch schon mal die Werbetrommel: Statt mobiler Werbetafeln sollen nun WERBESTELEN in der Innenstadt an festen Plätzen fest installiert und aufgebaut werden. Gerade für Blinde ein unschätzbarer Vorteil: Stelen "wandern" nicht, einmal mit so einem Ding zusammengestoßen, weiß man in Zukunft: "Vorsicht - Stele!"
Weiterer Vorteil: Sie sind unauffällig! Das ist ja das Ziel solcher
Geschichten: Unauffällig den Kunden auf unauffällige Geschäfte hinweisen. Und Zusatznutzen: Diese Stelen bleiben über Jahre gleich. Man ahnt schon: In ein paar Jahren steht auf so einer Stele irgendwas von einem Internetcafe ("-> DA LANG!") und bei näherer Erwanderung stellt man nach hunderten von Metern fest, das gibt's schon ewig nicht mehr. Dann wird in Biberach erneut ein wichtiges Thema auf der Tagesordnung stehen: Abschaffung der Werbestelen, weil völlig veraltet. Nun gut, Stelen sind in Biberach beliebt: Stelen an der Stadthalle (sogenannte Kuhlmann-Wegweiser nach Telawi und
anderswo), Veranstaltungsstelen (rechtzeitige Plakatabgabe im Kulturamt erwünscht!) und wenn man nur genau hinschaut findet man sicher noch weitere Stelen. Zumindest ist die Behauptung "In Biberach herrscht ORDNUNG und hier ist das alles schön aufgeräumt!" nicht falsch. Auch die nette Art der Einführung dieser innovativen Werbestelen hat was: Der freundliche Hinweis "Wird VERBOTEN!" wird sogleich um eine sympathische Diskussion und UMFRAGE
der Werbegemeinschaft ergänzt. Unverbindlich - klar, aber irgendwie
bürgerfreundlich - logo, und vor allem ein wenig beknackt - na ja "typisch Biberach" eben. Denn diese Umfrage "Sind Sie für die neuen Werbestelen in der Biberacher Innenstadt?" (
http://tinyurl.com/stelenumfrage ) ist nicht nur anonym - (Machen Sie ruhig mal mit!) sondern auch sowas von sinnvoll (Bsp.: "Ich als Memminger finde eigentlich Stelen für alle Städte toll...") und aussagekräftig ("Habe Interesse!"), dass einem schier schwarz vor Augen werden könnte. Klug, dass diese Umfrage nur, Zitat, "auschließlich online" stattfindet. Es wäre ja auch etwas bescheuert Fragebögen über der Innenstadt vom Flugzeug aus abzuwerfen, da wüsste man gar nicht wer so einen Bogen ausfüllt. Gut auch, dass Exilbiberacher in Timbuktu nicht außen vor bleiben müssen, ja selbst Biberacher der vierten, fünften oder noch höheren Generation die heute in Delmenhorst wohnen können jetzt zum Glück mitbestimmen wie es hier weitergeht. Das nennen wir mal Bürgerbeteiligung. Super Sach! Gaspard ist immer wieder positiv überrascht.

 

Wolle was lerne? Ab Freitag, 5. September, steht das neue Programmheft der vhs für das Herbst-/Wintersemester 2013/14 zur Verfügung. Am Samstag, 6. September, werden die Programmhefte vom Team der vhs auf dem Biberacher Marktplatz verteilt. Semesterbeginn ist am Montag, 28.September. Anmeldungen sind sofort ab Erscheinen des Semesterplans möglich. Entweder persönlich bei der Geschäftsstelle oder per Post an die Volkshochschule Biberach, Schulstraße 8, 88400 Biberach, per Fax 51524, per Telefon 51323, per E-mail vhs@biberach-riss.de oder über die vhs-Homepage unter der Rubrik Semesterprogramm.

 

Gute Nachricht für Fußballfans  Dass im "Pflugmälzer" (Link) in der Bachgasse 17 auch weiterhin Bundesliga und Champions League übertragen werden, hatten wir bereits gemeldet. Jetzt setzt Wirt Thomas Hiemer noch eins drauf. An diesem Wochenende gibt es während der Übertragungen alle Biere zum Preis von 2 Euro.

 

Und wer hat Schuld an der Ukraine-Krise? Wie wär's mal mit dem Westen? Mal was zum Nachdenken für das Wochenende. Mehr hier.

 

 


Weberberg.de: Tel.: 07351 / 12738, Fax: 03212 - 1157530

 

 


 

Zum Gästebuch

 

 

 

 

 

G e w i n n s p i e l

 

 

Das achtzehnte Rätsel Immer wieder spannend ist, was sich in der Welt der Medien tut. Unser Rätsel spielt dort. Hoffentlich können Sie die obigen drei Zeichen verstehen:
Sie brauchen sie nämlich für unser 18. Rätsel. Was wir von Ihnen wissen möchten, ist, a) aus welchem Jahr dieses oben genannte Medium stammt und b) was das dritte der drei Zeichen bedeutet, das ganz rechts. .

 

Die erste richtige Einsendung erhält einen Sammelpunkt!! Die Lösung (also etwa: 1901 -  Anzeiger)  schreiben Sie bitte in die Betreffzeile einer Email an bergraetsel(at)yahoo.de. Name, Anschrift, Fon dann ins Textfeld. Viel Spaß beim Tüfteln!
Die bisherigen Rätsel mit Lösung sehen Sie hier.


 

Die Spielregeln Unser Rätsel "100 auf die 12", bei der Sie 100 Euro bar Kralle gewinnen können, funktioniert so: Wir stellen ihnen eine Rätselaufgabe. Die Lösung schicken Sie dann bitte in der Betreffzeile (!) einer Email an bergraetsel(at)yahoo.de. Ihren Namen, Anschrift, Fon schreiben Sie dann ins Textfeld. Die erste richtige Einsendung erhält einen Punkt.
Es kann vorkommen, dass wir noch Informationen nachschieben. Dann wären Sie eventuell auf der sichereren Seite mit Ihrer Vermutung. Aber natürlich kann Ihnen dann auch leichter jemand zuvor kommen. Bald nachdem die erste richtige Lösung eingegangen ist, stellen wir die nächste Aufgabe. Wieder erhält die erste richtige Einsendung einen Punkt. Sobald jemand 12 Punkte gesammelt hat, erhält er oder sie die 100 Euro. In bar. Wir hatten schon gesagt, dass Menschen, die oft Stadt, Land. Fluss gespielt haben, werden im, Vorteil sein. Nur eine/r kann das Geld gewinnen! Spaß beim Raten können Sie aber alle haben. Der Rechtsweg ist, wie immer, völlig ausgeschlossen!

 

 

 

Die Stars von der Startseite

"Wo sind eigentlich die Startseitenbilder, die es hier früher immer gab?" fragen immer wieder LeserInnen. Einst waren sie daüerhaft verlinkt auf der Startseite, jetzt landen sie im Archiv und werden etappenweise veröffentlicht. Zu den Bildern der letzten Wochen gelangen Sie über das Klickbild links.

 

 


Mehr hier.

 

(Unser altes Gästebuch)
 

Biberach'ın açılış sayfası

 

Missa Tempestatis

 

Eine Messe für Donner, Regen, Sprache und Gesang

Von Johannes Brunner und Raimund Ritz

So / 28. September / 17 Uhr

Stadtpfarrkirche St. Martin, Biberach/Riss

Am Sonntag, 28. September um 17 Uhr präsentiert das Museum Villa Rot im Rahmen seiner aktuellen Ausstellung Kunst Oberschwaben 20. Jahrhundert – 1970 bis heute in der Stadtpfarrkirche St. Martin in Biberach die zeitgenössische Messe Missa Tempestatis des in Oberschwaben aufgewachsenen und heute in München lebenden Künstlerduos Johannes Brunner und Raimund Ritz.

Mit ihrer Klangskulptur nehmen der Bildhauer Johannes Brunner und der Komponist Raimund Ritz Bezug auf die zentrale liturgische Form des katholischen Gottesdienstes, die die Feier des Opfers begleitet mit Anrufung, Lobpreisung, Bekenntnis und der Bitte um göttlichen Frieden. Sie setzt die jahrhundertelange Reihe unzähliger Messen fort, die über Igor Strawinsky und Avo Pärt bis in unsere Zeit reicht.

Die Texte der Liturgie wurden übertragen und um weitere alte, religiöse Textfragmente ergänzt. Sie werden gesprochen und gesungen von zwölf Sprechern und Sängern, Sopran, Bass und Counter-Tenor. Keine konzertante Aufführung, sondern unsichtbare Technik erwartet die Besucher. Der Klang wandert, die Musik dringt von allen Seiten auf den Hörer ein und verwandelt den architektonischen Kirchenraum in einen Klangraum.

Johannes Brunner und Raimund Ritz experimentieren mit Beschleunigung und Dehnung des Klangs, mit seiner Bewegung zwischen Nähe und Ferne, seiner Zersplitterung und Synthese, seiner Lautstärke und Stille, und lassen ein einzigartiges Klangerlebnis entstehen.

In den vergangenen zwanzig Jahren haben Johannes Brunner und Raimund Ritz Werke in verschiedenen Medien realisiert – darunter auch zahlreiche Musikstücke, Musiktheaterproduktionen und Klanginstallationen sowie Aktionen und Interventionen im öffentlichen Raum.

: Die Aufführung findet in einer Kooperation des Museums Villa Rot mit dem Kunstverein Keck e.V. sowie der Evangelischen und Katholischen Gesamtkirchengemeinde in der paritätischen Stadtpfarrkirche St. Martin in Biberach statt.

Museum Villa Rot Sommeröffnungszeiten

Schlossweg 2 D-88483 Burgrieden-Rot Sa : 14 – 17 Uhr

T : + 49 (0) 7392 / 83 35 I F : + 49 (0) 7392 / 1 71 90 So u Ft : 11- 17 Uhr

info@villa-rot.de I www.villa-rot.de Cafe Sa, So u Ft : ab 14 Uhr

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

Home

Berg Zeitung

BC Illu

Biberach im Bild

Türkischkurs

Skool

Szeneführer

Stadtrundgang

Gothic

Stadtgespräch

Site durchsuchen

 

 

ABC

Das alte Gästebuch

ProLoG

Der Weberberg

InfoPortBC

Mail

Impressum

Disclaimer

Forum

Städttische MarktplatzWebCam